Das Bundesprogramm “Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit” zielt darauf ab, demokratisches Verhalten, ziviles Engagement und den Einsatz für Vielfalt und Toleranz zu fördern.

Neben Kindern und Jugendlichen, Studierenden und Menschen mit Behinderungen zählen Eltern und Pädagoginnen und Pädagogen, zivilgesellschaftliche Akteure, wie kirchliche Träger, Vereine, Verbände sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zur Zielgruppe des Programms.

Mit der Teilnahme am Bundesprogramm können Projekte zur Stärkung der demokratischen Bürgergesellschaft, für Demokratie- und Toleranzerziehung, Soziale Integration, Interkulturelles und interreligiöses Lernen bzw. antirassistische Bildungsarbeit, kulturelle und geschichtliche Identität sowie Bekämpfung (rechts-) extremistischer Bestrebungen junger Menschen gefördert werden. Für das Jahr 2018 stehen Mittel in Höhe von insgesamt 48.000 € zur Verfügung.

Auf der Grundlage der Leitlinien des Bundesprogramms sowie der durch den Landkreis Göppingen definierten Ziele sind alle gemeinnützigen, zivilgesellschaftlichen Akteure im Landkreis Göppingen aufgerufen, Projektanträge für die Gestaltung einer lokalen „Partnerschaft für Demokratie” einzureichen.

Grundsätzliche Zielsetzungen für eine Projektidee im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ sind:

Leitziel 1: 
Der Landkreis Göppingen ist ein Ort gelebter Demokratie und Toleranz von Menschen mit unterschiedlichen kulturellen, ethnischen, sozialen Hintergründen und Lebensentwürfen. Tendenzen zu gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit werden aufgegriffen und Strategien zum Entgegenwirken entwickelt und umgesetzt.

Leitziel 2: 
Im partnerschaftlichen Zusammenwirken insbesondere von kommunaler Verwaltung und Zivilgesellschaft wird eine lebendige und vielfältige Demokratie vor Ort sowie eine Kultur der Kooperation, des respektvollen Miteinanders, der gegenseitigen Anerkennung und Unterstützung weiterentwickelt.

Leitziel 3: 
Kinder und Jugendliche werden von den Menschen im Landkreis mit ihren Interessen und Bedürfnissen akzeptiert und wertgeschätzt. Sie partizipieren an allen für sie relevanten Entscheidungsprozessen.

Wir haben uns gemeinsam mit unserem Begleitausschuss dazu entschlossen im Jahr 2019 das Thema „mit Respekt und Vielfalt“ als Schwerpunkt zu setzten.

Allerdings ist es auch durchaus möglich Projekte welche ein anderes Ziel bearbeiten zu fördern.

Im Antrag müssen folgende Punkte ausgewiesen sein:

• Bezeichnung des Einzelprojektes Beginn und Ende (geplant) Durchführungsort(e)
• Zuordnung zu einer der genannten Zielsetzungen
• Benennung der Hauptzielgruppe
• Ziele und Inhalte
• ggfs. Nennung der Kooperationspartner und Darstellung deren Mitwirkung
• Benennung von Indikatoren, anhand derer der Erfolg des Projektes bewertet werden soll
• Gender Mainstreaming
• Darstellung der Gesamtfinanzierung

Projekte mit einem Förderrahmen von 1.000 € bis 5.000 € können gefördert werden. Die maximale Förderhöhe je Einzelprojekt beträgt 5.000 € je Kalenderjahr.

Die Laufzeit eines Projektes beschränkt sich auf ein Jahr, weshalb die Kostenaufstellung nur für das Jahr 2019 vorzunehmen ist.

Die erste Frist für die Abgabe von Anträgen für das Jahr 2019 ist der 01.03.2019.

Projekte können auf dem Projektantragsformular mit Finanzierungsplan dargestellt und zur Beratung beim Begleitausschuss eingereicht werden.

Die Projektträger werden bei der Antragstellung bei Bedarf gerne durch die Fach- und Koordinierungsstelle beim Kreisjugendring Göppingen e.V. beraten.


Alle Infos gibt es hier: https://kjr.org/demokratie-leben-landkreis-goeppingen/